(Tag 262) Sonntag, 14. April 2013: Gay Parade mit Adam Lambert

Ich bin sogar schon um 6 aufgewacht, dann habe ich bis 20 vor 8 weitergeschlafen, es war aber schon soo schön draußen!! Von unserem Zimmer aus haben wir auch einen Blick auf den Strand – blauer Himmel, Sonnenschein…Vivy ist dann auch aufgewacht und wir sind zum Strand gegangen, richtig schön! Weicher Sand, Wellen, Wind, so dass es nicht zu heiß geworden ist…wir haben uns also schön gesonnt, und ich habe mit Anastasia geschrieben, die auch am Strand waren, also haben wir uns zu den beiden gelegt und uns zu viert gesonnt und sind natürlich auch ins Wasser, das auch so eine richtig gute Temperatur hatte! Nicht zu kalt, aber gerade noch kühl genug um erfrischend zu sein, man hätte aber Stunden darin verbringen können ohne zu frieren!

Nach ca. 4 Stunden hatten Vivy und ich erst mal genug, es ist ja auch nicht gesund, so lange in der Sonne zu sein. Ich hatte mich mit LSF 30 eingecremt und war am Strand eigentlich noch nicht rot, kaum aber waren wir im Hostel, habe ich gemerkt, dass ich mir doch meine Haut verbrannt hatte :/

Trotzdem sind wir ein bisschen in den Straßen spazieren gegangen, hier war es noch ein bisschen wärmer, weil der kühle Wind gefehlt hat.

 

Bei Subway haben wir uns einen riesigen Becher Soda mit Eiswürfeln geholt (Mega großer Becher für $1,99 mit Refill!)

Auf dem Weg sind wir an einem Gay Festival vorbeigekommen, dort war eine Bühne mit DJ und lauter Schwule haben davor getanzt. Wir sind ein bisschen dort geblieben und haben dem Spektatkel zugeschaut. Echt lustig! In einem Laden haben wir einen Flyer gefunden auf dem Stand, dass Adam Lambert (singt „What do you want from me“ und hat American Idol geownnen) heute Abend auf einer großen Bühne am Strand auftreten solle- kostenlos! Da gehen wir doch hin! ;)

 

Wir sind weitergelaufen, da haben wir so einen schön gepflegten Platz mit Palmen und so gefunden wo wir Fotos gemacht haben. Eigentlich wollten wir zu dem sonntaglichen Fruitmarket, wussten aber nicht genau wo der ist, also haben wir jemanden angesprochen, stellt sich heraus, die/der erstbeste ist eine Transe :D War echt lustig.

Immerhin haben wir den Mark dann auch gefunden. Dort gab es günstiges lokales Obst in einer Art Fußgängerzone (Lincoln Rd). Es sieht dort wunderschön aus und es gibt halt alle möglichen Restaurant s und Shops…

Eien Frau hat und angesprochen, wollte uns was zeigen in so einem Hairstyle Laden. Es war so ein Glätteisen, das die Haare angeblich gesunder machen solle, je öfter man es benutze…es funktioniert irgendwie mit Dampf und Keramik. Das hat sie dann natürlich auch gleich noch demonstriert, aber war ja klar, dass unsere Haare nach dem Strand verzaust und ungesund aussehen…

Normalerweise kostet eins $300, sie wollte und 2 für diesen Preis geben, als wir gezögert haben hat sie noch ein kleines Reiseglätteisen draufgehauen und auch einen Europaadapter…:D Ich bin irgendwie zu leicht zu beeindrucken und hätte es fast gekauft :D Aber keine Sorge, ich konnte es dann einfach doch nicht, ich hatte so ein schlechtes Gefühl dabei, aber die Frau war einfach so nett- ich weiß es ist denen ihr Job, aber ich will ihr dann halt auch was Gutes tun irgendwie…naja aber sobald wir aus dem Laden raus waren, hab ich mich so unglaublich erleichtert gefühlt! Das ist einfach so viel Geld…

Nachdem wir einen Ananas und ein paar Äpfel gekauft hatten sind wir wieder zurück zu Subway, haben uns diesmal auch etwas zu essen gekauft, sind zurück zum Hostel und dann auch ziemlich bald schon zu dem Konzert. Die Bühne am Strand war leicht zu finden, es waren auch richtig viele Leute schon da, die Party ging schon ab und eine Vorsängerin mit zwei Tänzern hat schon für Stimmung gesorgt. Es sind immer mehr Leute gekommen, Schwule, Lesben, die Moderatorin war eine Transe- irgendwie cool, dass alle so offen sind! Adam Lambert hat uns eine Stunde auf sich warten lassen…aber immerhin lief auch zwischendurch gute Musik. Er hat dann zwar auch nur vier Lieder gesungen und ich habe nur das letzte von ihm gekannt (What do you want from me), aber es war trotzdem richtig cool und unvergesslich! Zum Abschluss gab es über dem Atlantik auch noch bestimmt 10 Minuten lang ein Feuerwerk!

 

Von dem Abend habe ich zwei Erkenntnisse: Erstens gibt es richtig viele Schwule, womit ich aber auf jeden Fall kein Problem habe und zweitens (und das ist der ein bisschen deprimierende part): die sind alle unglaublich gutaussehend! Auch solche Leute von denen man es nie gedacht hätte (Macho-Typen…) echt krass! :D

 

Im Hostelzimmer wieder angekommen hatte Mandy aus Kanada aus unserem Zimmer (sie ist 28 und richtig nett!) Lust auf Pizza und hat uns damit auch Lust gemacht, obwohl wir erst unseren Sub hatten…Sie ist dann also losgegangen und hat Pizza und Bacardi Lemonade geholt- soo lecker! Und sie hat darauf bestanden uns einzuladen, richtig nett!!

Wir haben uns aufs Rooftop gesetzt und gegessen, getrunken, Spaß gehabt, geredet, gelacht! ;)

Lukas und Andi von gestern aus der Lobby haben sich dann auch zu uns gesetzt und wir haben uns noch gut unterhalten.

Um 4 bin ich ins Bett, morgen früh ist schon unsere Everglades-Tour!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

New York Time: 

German Time: