(Tag 274) Sonntag, 05. April 2013: Hat Obama Besuch?

Um 8 sind wir aufgestanden, haben unten im Hotel gefrühstückt und um ca. 9 haben wir ausgecheckt und sind wieder in Richtung Capitol gelaufen, wo wir eine riesige Menschenmenge vorgefunden haben, die beim „Race for Hope“ gegen Krebs mitgelaufen sind.

 

Nach dem Botanischen Garten ging’s weiter zur weltgrößten Bibliothek hinter dem Capitol (104 Mio Bücher?), der jedes in den USA veröffentlichte Buch zur Verfügung gestellt werden muss! Sie war leider geschlossen Sonntags, aber von dort aus haben wir immerhin die Vorderseite des Capitol gesehen (sieht eigentlich genau gleich aus ;)). Von dort aus sind wir auf der anderen Seite der Mall zurückgelaufen, haben einen Teil des Museum of Natural History gesehen, aber hatten natürlich viel zu wenig Zeit, alles zu sehen.

 

Auf dem Weg zum Weißen Haus wurden dann vor uns die Straßen gesperrt und wir mussten irgendeinen Umweg nehmen, um es zu sehen. Von dort aus konnten wir aber leider auch nur die Vorderseite sehen, welche nicht die typisch fotografierte ist…naja. Vielleicht kam ja gerade wichtiger Staatsbesuch!?

Eine Gruppe mit Leuten aus Syrien stand davor auf der Straße und hat- von einem Teenager-Mädchen angeführt- lauter Sachen gerufen, dass Obama ihnen helfen solle etc…

 

Nach einem Snack beim World War 2 Memorial vor der Connecticut Säule ging es weiter am Reflecting Pool entlang zum Lincoln Memorial. Das Washington Memorial hatte leider gerade ein Gerüst drum herum, das war ein bisschen schade…

Wir haben trotzdem schöne Bilder gemacht und sind dann am Fluss entlang und am Roosevelt Memorial vorbei zurück zum Hotel bzw. Auto gelaufen. Ich war einfach soo unglaublich fertig von dem ganzen Laufen…

Im Auto haben Celina und ich uns erst mal die Bilder angeschaut, sind dann eingeschlafen und erst wieder um 7 aufgewacht als wir bei einer Raststätte gehalten haben um was zu Abend zu essen.

 

Es lief dann im Ende auf Burger King hinaus, die haben nämlich auch tatsächlich einen Veggieburger!! Leckeres ungesundes Essen. Mama und Papa haben echt viel ausprobiert hier…;)

Auf dem weiteren Weg hatten wir noch ein bisschen Stau, wir haben hinten aber meistens geschlafen bis wir dann um kurz nach 10 am Hotel in Norwalk angekommen sind, uns verabschiedet haben und dann endlich um ca. 11 ganz zuhause waren!

 

War echt ein schönes Wochenende mal wieder, ich muss aber sagen, dass mir Baltimore dieses Mal aber eigentlich besser gefallen hat als Washington DC, obwohl ich da echt gerne nochmal hinwollte… naja beides schön :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

New York Time: 

German Time: