(Tag 316) Sonntag, 16. Juni 2013: Six Flags die Dritte

Um 6:30 sind wir aufgestanden, haben gerade so den Zug nach Westport bekommen und waren dann erst mal soo hungrig, dass wir uns bei Dunkin Donuts am Bahnhof einen Cream Cheese Bagel gegoennt haben. Yummy. Dort haben wir auch Celina und Jessi getroffen, mit denen wir zu Six Flags fahren wollten. Man kann einen Freund umsonst mitnehmen heute Beim Losfahren hat es schon wieder ein bisschen angefangen zu regnen wie jedes Mal, wenn wir zu Six Flags fahren In MA oben war aber dann ganz gutes Wetter. Erst sind wir die normalen Achterbahnen gefahren, einige waren leider immer noch geschlossen, aber es waren mehr Leute da als die letzten Male. Gegen Mittag haben wir dann unsere Schwimmsachen aus dem Auto geholt und hatten nur $3 dabei, ein Locker im Wasserbereich haette aber $14 gekostet!! Die sind doch verrueckt! Also haben wir die Sachen nur irgendwo hingelegt, das war dann echt auch ok. Das Wasserrutschengebiet war riesig, bei der erste, die wir rutschen wollten standen wir in einer ewig langen Schlange, die sich irgendwie gar nicht bewegt hat…also sind wir in eine andere mit einem vierer-Reifen, die war ganz cool. Die naechste war dann eine, die ganz steil runterging, man musste mit den Fersen und Schulterblaettern aufliegen. OMG hat das wehgetan! Sowas machen wir nie wieder! Es war alles rot an den Schulterblaettern. Die naechste sah aus wie eine grosse Schuessel oder ein Trichter, in den man mit einem Vierer-Reifen reinrutscht. Ich war rueckwaerts, das war ein bisschen gruselig, aber mega cool. Man ist durch eine Rutsche in die Schuessel rein, dann hoch und runter und hoch und runter. Danach war un saber kalt, also haben wir uns umgezogen und sind dann Richtung Heimat gefahren. Da wir hungrig auf Sushi waren, haben wir schnell bei einem Sushi Restaurant gehalten: Das erste Lokal, das wir gesucht hatten, war zu Verkaufen und auch ganz dunkel. Hm das war wohl nichts. Das zweite sah dann besser aus, es war nur kalt drin und es hat eine gefuehlte Ewigkeit gedauert, bis das Essen da war. Wahrscheinlich nur, weil wir so hungrig waren und man den Koch beobachten konnte, wie er das Essen zubereitet hat und es dann doch nicht unseres war Es war jedoch umso besser, als meine Sweet Potato Roll kam Man war nach den 6 Stueckchen zwar nicht mega satt, aber es war ok. Eigentlich wollte ich auf der Fahr ja gar nicht einschlafen, aber meine Augen sind einfach immer wieder zugefallen …in Westport hat ein neuer Frozen Yoghurt Place aufgemacht, da haben wir noch schnell gehalten, uns was suesses gegoennt. Dort gibt es auch 16 Sorten und ueber 50 Toppings. Perfekt. Shawn haben wir zum Zug gebracht, Jessi nachhause und dann hat Celina mich heimgefahren. Es waren Verwandte aus New Jersey da, mit denen ich mich noch kurz unterhalten habe, dann bin ich totmuede ins Bett gefallen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

New York Time: 

German Time: