(Tag 345) Montag, 15. Juli 2013: Party in Las Vegas!

Morgens um 8 sind wir schon los und haben bald einen Stopp in Williams und Seligman gemacht, den Orten, in denen die Route 66 angefangen hat. Dort hatten wir eine halbe Stunde Zeit um Souvenirs zu kaufen und Fotos zu machen ;)

Dann sind wir weiter nach LAS VEGAS!! Um ca. 15 Uhr kamen wir im Hotel an (endlich ein Hotel!) doch davor sind wir schon den Strip langgefahren und Casey hat uns schon ein bisschen über die Hotels erzählt. Parallel zum Las Vegas Boulevard (Strip) war dann die Straße unseres Hotels (Super 8), also gar nicht weit weg von dem ganzen Geschehen.

Celina und mein Zimmer war natürlich mal wieder noch nicht fertig geputzt…das kennen wir doch woher! (Washington DC)

Jeder hatte sein eigenes Bett! So ein Luxus, wir haben uns schon so darauf gefreut uns endlich drauf schmeißen zu können. Außerdem gab es AC und eine Dusche, was natürlich Luxus war im Vergleich zu den vergangenen Tagen.

Im Restaurant nebenan (man musste natürlich erst mal durch ein Casino um überhaupt zum Restaurant zu kommen- Welcome to Vegas!) haben wir mit Ida und Rebecca abendgegessen- Nudeln mit Käsesoße und Salat- richtig lecker!!

 

Die ganze Zeit lang hat Casey uns nicht verraten, was unsere Überraschung in Vegas sein wird. Ungefähr 50 Au Pairs (unser Van, Julias Van und zwei Vans mit der Tour von SF nach LA).

Um 19:15 sollten wir uns alle in der Lobby treffen und sind dann mit dem Van zum Mandalay Bay Hotel gefahren. Das ist das ganz edle, goldene am einen Ende des Strips.

Das ganze untere Stockwerk war natürlich ein Casino. Allerdings nicht so, wie man sich das vorstellt sondern eher alles voller Automatenspiele. Ich hatte mir das eher so mit den „edlen“ Roulette- oder Pokertischen vorgestellt, was nur für die „exklusiveren“ Leute ist…aber irgendwie kann da jeder über 21 spielen. Es ist also erst mal absolut gar nicht, wie man sich ein Hotel vorstellt. Es waren auch überall Shops…also eher so Richtung Mall.

Wir haben auf Casey und Julia gewartet, da wir Casey zu seinem Geburtstag mit Partyhüten und –tröten überraschen wollten.

Um neun dann sind wir endlich hoch in den 33. Stock, in dem eine Suite für uns reserviert war. Aus dem Fahrstuhl raus gingen drei identische aussehende Gänge in verschiedene Richtungen. Zum Glück hatten wir den richtigen gefunden und als die Flügeltüre zum Zimmer aufging waren wir einfach nur gewowt. Der Ausblick auf den Strip war einfach  nur gigantisch. Man konnte bis auf den Eiffelturm sehen. Es gab eine Bar, einen riesigen TV, ein großes Schlafzimmer, ein großes Badezimmer mit Whirlpool und Saunadusche und Fernseher IM Spiegel! Krasses Zimmer. Vor allem gab es auch Free Drinks, wofür wir $10 zahlen mussten. Nachdem wir bis 11 ordentlich abgefeiert hatten ging’s weiter mit der Limotour für $30. Das waren sowas von abnormal riesige Limos, sowas hab ich noch nie gesehen. Das waren eher so Trucks, aber eben langgezogen mit einer Stange in der Mitte zum Tanzen. Ganz hinten war ein riesiger Fernseher mit Musikvideos.  Wir sind durch ganz Vegas gefahren und haben auch ein paar Mal angehalten. Zum Beispiel an dem „Welcome to Las Vegas“ Schild und zum größten TV-Screen der Welt. Er war ein gerundetes Dach über einer langen Passage. Dort lief auch Musik mit einem abgefahrenen Musikvideo zu American Pie.

Danach haben wir die Limousine getauscht. Die hatte zum Glück eine bessere Klimaanlage, aber beide waren mega cool!
Um kurz vor 1 waren wir dann wieder am Bellagio, was das Ende unserer Tour bedeutete. Eigentlich wollten wir ja noch die Waterfountain-Show sehen, aber die ging leider nur bis 12, also müssen wir das wohl auf morgen verschieben.

Es gab zwar noch eine Aftershow-Party, aber da hatten wir dann auch keine Lust mehr drauf und vor allem mussten wir auch fit sein für den nächsten Tag denn da heißt es: FALLSCHIRMSPRINGEN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

New York Time: 

German Time: