(Tag 350) Samstag, 20. Juli 2013: Ein großes Wiedersehen

Um sieben Uhr war Abfahrt, denn Casey musste seine neue Gruppe vom Hostel abholen, dann konnte er uns auch dort absetzen. Richtig kalt war es hier…nach einem schnellen Frühstück in der Mini-Lobby haben wir uns von Casey verabschiedet und jeder hat ihm dick Trinkgeld gegeben. Er ist uns wirklich sehr ans Herz gewachsen über die Tage und wir waren alle ein bisschen eifersüchtig auf seine neue Gruppe ;D

 

Es war ein richtiger Zufall, dass Mustafa (männliches AuPair, der ganz am Anfang in Westport war aber dann ins Rematch nach Michigan gekommen ist) in dieser Gruppe richtung LA war. Wir konnten zwar nur ein paar Worte wechseln, aber war richtig cool, ihn wiederzusehen :)

Die nächsten paar Nächte würden wir auch in diesem Hostel übernachten, also konnten wir gleich einchecken, die Koffer nebenan lagern und gleich mal versuchen, am PC dort die Flugdaten rauszusuchen und auszudrucken. Außerdem haben wir bei den Hostels in Seattle angerufen um zu fragen, ob wir beide dort zufällig gebucht hatten. All diese Dokumente waren ja gestern gestohlen worden und wir konnten uns an nichts mehr erinnern. Wir hatten immerhin hier Glück und gleich bei dem ersten Hostel waren wir eingetragen!

 

Dann sind wir zu Target um Schuhe für mich und einen Rucksack für Celina zu kaufen. Außerdem brauchte ich dringend ein Ladegerät für das iPhone, das wir ja beide benutzten. Dort hätte es aber $30 gekostet! Also sind wir wieder zu einem Computerladen, wo die Leute voll nett und hilfreich waren. Dort habe ich Adapter, iPod5- und iPhone 4- Ladegräte und eine Schutzhülle für insgesamt $20 bekommen!

Nach einem leckeren Sushi-Essen haben wir in der Lobby am PC gechillt, ich musste noch einen Brief für die Vermieterin in München geschrieben während wir darauf warteten, dass unserer Zimmer beziehbar werden.

Dann standen plötzlich Collin und Anton (Hostel in LA) vor uns. Wir haben uns voll gefreut! Richtig cool, sie wiederzusehen! Yves war noch shoppen, er würde nachkommen.

Wir konnten dann auch endlich einchecken aber Celina hatte irgendwie Stress mit dem Manager. Der hat uns sogar angeboten, uns das Geld zurückzugeben, sodass wir uns eine andere Hostel suchen können, da er nur „Happiness“ in seinem Hostel will. Wir dachten das wird schon passen und sind geblieben…hätten wir sein Angebot nur mal lieber annehmen sollen. Das dachten wir, als wir die Zimmer sahen: Voll dunkel und der ganze Müll war noch drin! Wir haben uns also mal wieder beschwert, es wurde dann zum Glück geputzt, ABER: in den Toiletten und den Duschen gab es keine Waschbecken! Wir fanden heraus, dass die wohl normalerweise auf den Zimmern seien- nicht jedoch in unserem! Ekelhaft! Wir mussten uns also irgendwie erst mal unter der Dusche die Zähne putzen…:/

Mit den Jungs haben wir dann gekocht, gegessen und unten in der hauseigenen Disko gefeiert, bis wir schlafen gegangen sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

New York Time: 

German Time: