(Tag 355) Donnerstag, 25. Juli 2013: Hoch hinaus aufs Columbia Center

Nach einer Dusche genossen wir das Frühstück, das definitiv besser war als das in SF! Die Mädels aus unserem Zimmer erzählten uns vom Public Market, also machten wir uns auf den Weg dorthin. Es gab lauter kleine süße Stände mit Essen und Souvenirs und handgemachtem etc. und das jeden Tag. Ziemlich cool. Leider war es ziemlich voll. Hier in der Nähe befand sich auch der erste Starbucks der Welt. Er ist an seinem braunen Logo zu erkennen, aber auch hier bildete sich eine riesige Schlange davor, deshalb machten wir nur schnell ein Bild und zogen weiter zum höchsten Gebäude Seattles, dem Columbia Center. Im 76. Stock gibt es ein Skyview, bei dem man mit Studentenausweis für $9 den Ausblick genießen kann. Die Spaceneedle ist niedriger und viel teurer und macht ja die Skyline aus, also macht es keinen Sinn, wenn man diese besichtigt, dann sieht man sie ja nicht mehr ;)

Man hatte echt eine super Sicht von dort oben und da das Wetter mal wieder Hammer war konnte man ganz weit über das schöne Seattle und Umland sehen.

Auf dem Heimweg kauften wir noch Zutaten für das Abendessen- lecker Tacos. Außerdem hatte ich am linken Arm ganz komische Stiche- evtl. haben mich in dem ekligen Hostel in SF Bed Bugs gebissen. Iiieww! Also haben wir dagegen auch noch Medikamente geholt.

Julia (die Managerin) war richtig nett und hilfsbereit. Sowieso hat das ganze Personal immer ein Lächeln auf den Lippen. Solche Personen kann man einfach nur mögen!

Um 19:30 gab es dann eine Comedy Show im Keller, danach wollten wir Cocktails trinken gehen, haben aber keine gute Bar gefunden und gingen deshalb nach einem kleinen Spaziergang schon schlafen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

New York Time: 

German Time: